Öffnungszeiten: (Mo.-Fr. 8:00-18:30 / Sa. 8:00-14:00)
Heppenheimer Str. 74, 64658 Fürth/Odw. - Tel: 06253 23277, Fax: 06253 23278

Über uns

Firmengeschichte

FirmengeschichteDer Ursprung unserer Firma war in der Inselstraße in Fürth. Nach der Gründung 1959 hatte sich in den 25 Jahren schon eine rasante Entwicklung vollzogen.

Zu sehen auf dem Bild der Firmengründer Rudolf Jäger mit Familie.

Die Anfänge waren bescheiden. Ein überschaubares Sortiment der gängigsten Getränke stand den Fürthern zur Verfügung, die davon auch eifrig Gebrauch machten. Getränke Jäger wurde eine Institution in Fürth, zu der schon viele auf Kinderbeinen mit dem Leiterwägelchen gelaufen sind, um einen Kasten Wasser oder Limo zu holen.

Im Lauf der Jahre wurde das Sortiment kontinuierlich erweitert. Ein Heim-Lieferservice wurde aufgebaut. Schwere Kästen wurden bis in die Wohnung gebracht. 1962 nahm man auch der Verkauf von Getränken an Wiederverkäufer auf.

Die Expansion des Geschäfts erforderte schon in der Inselstraße Kapazitätserweiterungen, wie die Erstellung eines Neubaus mit Laderrampe (siehe Bild).

1979 passte man sich der Entwicklung dynamisch an und strukturierte den Betrieb in einen Abholmarkt um, gleichzeitig erweiterte man den Auslieferungsradius auf 20 Kilometer: Von Siedelsbrunn bis Lautertal und von Reichelsheim bis Weinheim werden seitdem Limonade, Wasser, Bier und alles andere ausgeliefert.

Generationswechsel in 1981: Tochter Hannelore übernimmt die Firma mit der Unterstützung ihres Ehemanns Karl-Heinz Mader. Neuer Schwung ergreift das Familienunternehmen: 1987 wurde der Getränkegroßhandel mit der Übernahme des Birkenauer Getränkegroßhandels Ziener erweitert. Damit vergrößerte die Firma nicht nur ihr Sortiment, auch der Service für Partys und Festveranstaltungen und der Zulieferbetrieb wurden ausgebaut.

  • Die Firma brauchte immer mehr Platz und eine neue, attraktive Erscheinungsform: Am 4. Juli 1996 wurde ein neues Firmendomizil an der B38/460 am Ortseingang Fürths eröffnet.
  • Mit dieser Eröffnung schlug man eine neue Seite in der Firmenentwicklung auf. Dem Kunden stand neben dem bewährten, ein völlig neues Konzept zur Verfügung:
  • 275 qm Verkaufsfläche in lichter, kundenfreundlicher Ausgestaltung (Wohlfühlfaktor) in der auch an die Kleinen mit einer Spielecke gedacht wurde.
  • Parkplätze direkt vor dem Eingang für kurze Ladewege.
  • Ein neues Verkaufskonzept, in dem man sich als ‚City‘ mit Straßen und Plätzen versteht, die dem jeweiligen Angebot zugeordnet sind: Pilsberg, Wasserstraße , Fruchtsaftallee, Weinstraße, Promilleweg, etc … Dazu ein ‚Ortsplan‘ zur Erleichterung der Suche.

Auch die nächste Generation ist bereits mit dem Sohn Ralf, der 1998 in dem Familienunternehmen hinzugekommen ist, vertreten. Nach seiner Ausbildung zum Groß- und Außenhandelskaufmann bei der Bergsträßer Winzer eG in Heppenheim, mit Weiterbildungen beim Deutschen Weininstitut und der Wein & Sommelierschule in Koblenz, wurde die „Weinstraße“ zu einem weiteren Schwerpunkt unserer ‚City‘ 2XXX Neu! Eine Auswahl der Weine wird direkt vom Winzer in Italien oder Spanien importiert. Der entscheidende Vorteil für unsere Kunden liegt vor allem Anderen im Preisleistungsverhältnis.

2005 Eine Spezialisierung in der Bierabteilung startet mit Maxlrain. Neben den Regionalen Brauereien wie Schmucker (übrigens unsere Brauerei mit der längsten und sehr engen Geschäftsbeziehung) Pfungstädter und Eichbaum verlieren die Überregionalen Brauereien an Bedeutung. Durch einen riesen Zufall findet Maxlrainer Bier über Schlierbacher Beziehungen den Weg in den Odenwald. Die kleine Schlossbrauerei, mehrfach mit dem Bundesehrenpreis prämiert, heute (2016) die am besten prämierte Brauerei Deutschlands bildet den Grundstein für ein bayrisches und fränkisches Biersortiment, was weit über die Fürther Grenzen hinaus bekannt ist.

2007 schließt der Standort Birkenau. Der Abholmarkt war für die heutigen Anforderungen zu klein. Die Belieferung von Vereinen, Gaststätten, Veranstaltungen und Privatkunden wird seitdem von Fürth aus weiter geführt. Immer mittwochs und freitags sind wir in Mörlenbach, Birkenau und Weinheim unterwegs.

2013 kommen die Biere der zuerst in Rimbach, heute in Fürth beheimateten Weschnitztaler Brauereimanufaktur hinzu.

2014 Neu im Sortiment „Craftbeer“. Eine Abteilung mit handwerklich gebrauten Bieren kleiner deutscher Brauereien sowie internationalen Spezialitäten bildet eine weitere Nische im Getränkemarkt.

Am 01.01.2015 steht der 2 Generationswechsel an. Der Sohn Ralf übernimmt die Firma Rudolf Jäger Getränkevertrieb in dritter Generation. Mit Unterstützung der Ehefrau Ines wird die Firma Getränke Jäger Inhaber Ralf Mader e.K. am heutigen Standort in der Heppenheimer Straße 74 weitergeführt.